Otterzentrum Hankensbüttel
Deutsche Fischotter Stiftung
PINK Planungsbüro
Unterstützen Sie uns mit Ihrer Spende.
Bild 1
Bild 2
Bild 3
Bild 4
Bild 5
Bild 6

Das Barben-Projekt

Das Fluss-Fisch-Mobil

Natur erforschen und erleben


Flüsse und Bäche sind ein idealer Lernort, um die Vielfalt der Natur und ihrer Le­be­we­sen zu entdecken und zu erforschen. Mit dem Projekt „Artenvielfalt in der Aller – Neue Lebensräume für die Barbe“ möchten wir Kinder, Jugendliche und Er­wach­se­ne einladen, das heimische Fließgewässer und seine faszinierende Tierwelt ken­nen­zu­ler­nen und die Bedeutung von naturnahen Gewässern für den Erhalt der biologischen Vielfalt zu verstehen.
 

Das Fluss-Fisch-Mobil und seine Ausstattung helfen dabei, SchülerInnen und Er­wach­se­ne für den Lebensraum Fließgewässer sowie für die dort vorkommenden Le­be­we­sen zu begeistern und zu sensibilisieren.

 

Ausgestattet mit dem Bild einer Gewässerlandschaft, Exponaten und interaktiven Un­ter­richts­elementen können vor Ort Kleinstlebewesen, Fische, Lebensräume im und am Gewässer und die ökologischen Zusammenhänge auf spielerische Weise erlernt werden. Mit Geräten und Materialien zur Gewässeruntersuchung wie Watstiefeln, Keschern, Binokularen, Bestimmungsbüchern, chemischen Schnelltestern und Mess­ge­räten, können Kinder und Jugendliche das Gewässer selbstständig erleben und erkunden sowie die Lebewesen bestimmen.

 

Als außerschulischer Lernort ist das Programm eine praxisorientierte Ergänzung zum stationären Unterricht – direkt am Gewässer.

 

 

Unser Angebot

Mit dem Fluss-Fisch-Mobil ist die Aktion Fischotterschutz bis 2024 an den Fließ­ge­wässern vor Ort im Einsatz und kommt zu Schulklassen, Feriengruppen und Fisch­er­ei­vereinen sowie zu Veranstaltungen von Städten und Gemeinden.

 

Für die Schulklassen haben wir unterschiedliche Bildungsangebote für die 3. bis zur 12. Klasse erarbeitet. Die Exkursion ist auf ca. 3 Stunden angelegt. Je nach Alters­stufe werden zum Thema Fließgewässer, Fische und Kleinstlebewesen und mit ei­ge­nen „Forschungen“ folgende Fragen erarbeitet und beantwortet:

 

  • Welche Tiere leben im und am Gewässer?
  • Was benötigen Fische wie die Barbe zum Leben?
  • Wie können Fischarten unterschieden werden?
  • Was zeichnet einen naturnahen und was einen naturfernen Fluss aus?
  • Welche Auswirkungen hat der Gewässerzustand auf die Gewässerorganismen?
  • Wie wird die Gewässerqualität untersucht?
  • Wie können neue Lebensräume am heimischen Gewässer für die Barbe entwickelt werden?

 

Für die Veranstaltung bringen wir alle benötigten Materialien mit und kümmern uns um einen gelungenen Ablauf.

 

Das Barben-Projekt wird im Rahmen des Bundesprogramms Biologische Viel­falt durch das Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des Umwelt­­mi­nis­te­ri­ums sowie durch das Land Niedersachsen gefördert. Alle Bildungs­an­ge­bote sind kostenfrei. 


Unser Einsatzgebiet

Mit dem Fluss-Fisch-Mobil sind wir im Aller-Einzugsgebiet in Niedersachsen un­ter­wegs, von der Grenze zu Sachsen-Anhalt bis zur Mündung der Aller bei Verden sowie an den Nebengewässern der Aller. Dies umfasst die Landkreise Celle, Gifhorn, Heide­kreis, Helmstedt, Hildesheim, Nienburg, Peine, Region Hannover, Verden, Wol­fen­büt­tel und die Städte Braunschweig und Wolfsburg.

 

Die Vorbereitung

Damit alles gelingt, benötigen wir Ihre Unterstützung und müssen Folgendes wissen:

  • Wie groß ist die Gruppe?
    Die Größe sollte nur eine Schulklassengröße umfassen.
  • Welche Altersstufe hat die Gruppe?
  • Sind Vorkenntnisse vorhanden?
  • Wann soll das Fluss-Fisch-Mobil kommen?
    Unsere Saison beginnt ab April und endet mit dem Oktober.
  • Wo soll die Veranstaltung stattfinden?
    Aufgrund der Größe unseres Projektgebietes sind wir bei der Suche nach einem Standort auf Ihre Hilfe angewiesen sind.

Wie ein geeigneter Standort aussehen und woran alles gedacht werden sollte, ist in einer Checkliste zusammengefasst. Die Checkliste und der Flyer sind zum Download nachfolgend bereitgestellt:

 

__________________________________________________________________

__________________________________________________________________

• Wir haben Sie neugierig gemacht?
• Sie möchten mit Ihrer Schulklasse oder Gruppe ein Gewässer erkunden?
• Sie haben noch Fragen zu den Inhalten der Exkursionen?


Wir freuen uns auf Ihren Anruf und stehen Ihnen für weitere Fragen gerne zur Verfügung!

Ansprechpartner:
__________________________________________________________________

Anke Willharms
Tel.: 05832 – 9808 – 34
Fax: 05832 – 9808 – 51
E-Mail: A.WILLHARMS@OTTERZENTRUM.de
__________________________________________________________________

Sören Brose
Tel.: 05832 – 9808 – 34
Fax: 05832 – 9808 – 51
E-Mail: S.BROSE@OTTERZENTRUM.de

 

Sie wollen Otternachweise melden und alles zum Thema Fischotter in Europa erfahren?
Sie wollen "die etwas andere Art des Naturschutzes" fördern und zur "Otter-Familie" dazugehören? Nichts leichter als das.
Sie wollen als Mitarbeiter
das OTTER-ZENTRUM unterstützen?
Werden Sie Mitglied beim Aktion Fischotterschutz e.V. und helfen Sie uns.